rebecca-wolff Rebecca Wolff

"Doria", hatte er sanft gesagt während ein bitteres wenn auch sanftes Lächeln seinen vollen Mund umspielt hatte. "Ich bin verlobt." Das waren seine Worte gewesen. Dorias Träume zerbrachen in Scherben und sie griff nach dem Alkohol. Mit gerade einmal knapp achtzehn war sie Drohenabhängig und konnte nicht mehr aufhören mit dem Alkohol. Doch sie fand Jahre später einen Weg aus der Sucht und der fing mit der Einsicht an dass sie nämlich tatsächlich ernsthaft krank war.


Drame Interdit aux moins de 18 ans. © Eigenes Werk

#]
0
3.0mille VUES
Terminé
temps de lecture
AA Partager

Teil 1.

Eines wusste ich noch, so deutlich als würde er noch direkt vor mir stehen und mich grinsend ansehen, ich wusste dass ich in dem Moment als wir uns das letzte Mal geküsst hatten, im Wald neben dem Baum wo D+D stand Doria + Dominik zum ersten Mal ein verwegener Ausdruck in seinen Blick gesehen hatte und ich ihm nicht mehr traute. Wie aus dem Nichts hielt er plötzlich einen goldenen Ring in den Händen. "Hier", hatte er gesagt und mir in die Augen gesehen. "Für dich." "Für was brauche ich den?" "Ich hoffe", hatte er gesagt und mir verstohlen eine Haarsträhne aus der Stirn gestrichen. "Dass ich dich damit glücklich machen kann." "Wozu?" "Doria", hatte er sanft gesagt während ein bitteres wenn auch sanftes Lächeln seinen vollen Mund umspielt hatte. "Ich bin verlobt." Ich starrte ihn an. "Vergiss mich nicht." Und er war gegangen und hatte mich im Regen stehen gelassen.

14 Décembre 2022 18:03 0 Rapport Incorporer Suivre l’histoire
0
Lire le chapitre suivant Teil 2.

Commentez quelque chose

Publier!
Il n’y a aucun commentaire pour le moment. Soyez le premier à donner votre avis!
~

Comment se passe votre lecture?

Il reste encore 2 chapitres restants de cette histoire.
Pour continuer votre lecture, veuillez vous connecter ou créer un compte. Gratuit!