Histoire courte
1
662 VUES
Terminé
temps de lecture
AA Partager

Mein Tagebuch

Hey Tagebuch,

mein Name ist Sarah Sonnenschein,

ich bin 12 Jahre alt und lebe mit meinen 4 weiteren Geschwistern alleine in einer Villa. Genauer gesagt liegt die Villa in Venedig. Meine Eltern sind wie in den meisten Filmen durch einen schweren Auto Unfall ums leben gekommen. Wie bereits gesagt hab ich 4 Geschwister. Es sind alles Mädchen. Die jüngste von allen bin ich, Sarah die 2 Jüngste ist Marie. Sie ist 13 Jahre alt. Die 3 jüngste ist Lai. Sie ist 15 Jahre alt. Die 4 jüngste ist Sila. Sie ist 17. Und als lätzte und älteste ist Nina, Sie ist 21. Unsere Eltern haben uns wirklich komische Namen gegeben. Sie sind auch alle unterschiedlich. So das wars mit dem Vorstellen. Übrings gehe ich auf keine Schule. Alle meine Schwestern haben Privatuntericht somit ich eingeschlossen. Ihr fragt euch wie wir das anstellen? ganz einfach:Da man in Venedig schon ab 15 jahren arbeiten darf arbeiten drei leute in unserer Familie. Lai arbeitet als Kassiererin im Supermarkt, Sila arbeiten als Babysitterin und Nina arbeitet als Bauingenieurrin. Da das ein Tagebuch ist und man wie ich gelesen habe seine tiefsten Geheimnisse und Gefühle reinschreibt werde ich das auch machen. Ich lass es mir zwar nicht anmerken doch ich hasse es so zu Leben. Ich komme nicht wirklich darüber hinweg das ich keine Elern mehr hab. Klar ich hab meine Schwestern die sich um mich kümmern und sich immer unnötig Sorgen machen und klar hab ich sie lieb. Doch sie schaffen und werden es nie schaffen meine Elterrn zu ersetzen. Sie starben als ich 10 war. Als sie gestorben sind brach meine Welt zusammen. Meine Eltern waren nicht die besten Eltern wie viele sagen würden doch für mich waren sie die Eltern die mich aufmunternten die für mich da waren die meine Noten sahen und sich freuten die mein Lachen sahen und weinten die die immer bei mir waren und mich in den arm nahmen. Als sie gestorben waren und ich wieder in die Schule sollte wurde ich gemobbt. Meine mitschüler und auch lehrer mobbten mich nicht wegen meines aussehens oder wegen andere unnötge dinge. Nein sie mobbten mich weil ich nie traurig war wenn man mit mir über meine Eltern sprach. Ich zeigte nie irgendwelche angst oder trauer. Ich zeigte freude am Leben und machte weiter so wie es mir gesagt wurde. Deswegen mobbten sie mich. Weil ich keine trauer oder andere Gefühle zeigte. Und deswegen bekahm ich Privat untericht. Da ich eine wirklich kluge Person war wie meine Geschwister sagten war es wirklich kein problem für mich Privat untericht zu nehmen. Meine Lehrerin sagte soger das ich wenn ich in der Schule wär schon in der 7. Klasse wär. Deswegen lernten wir auch den Staoff der 7. Klasse.

9 Octobre 2022 13:21:04 0 Rapport Incorporer Suivre l’histoire
1
La fin

A propos de l’auteur

Commentez quelque chose

Publier!
Il n’y a aucun commentaire pour le moment. Soyez le premier à donner votre avis!
~