haylie Alexandra Schmitz

Als Haylie in der Bibliothek mit dem Mann ihrer Träume Zusammenstößt,schwebt sie auf Wolke 7. Aber wird sie ihn überhaupt Wiedersehen? Nach den Sommerferien kehrt Haylie in die Highschool zurück und erkennt ihren neuen Englischlehrer,ihre Bekanntschaft aus der Bibliothek.... Während Haylie sich Hals über Kopf in Mr.Cumberbatch verliebt,bleiben seine Gefühle ein Rätsel für sie,bis sich plötzlich alles ändert und Haylies Welt auf dem Kopf stellt.


Romance Suspense romantique Tout public. © Eigenes Werk

#]
1
1.0mille VUES
En cours - Nouveau chapitre Tous les dimanches
temps de lecture
AA Partager

Das Erste Treffen

Die Ferien neigten sich langsam aber Sicher dem Ende entgegen. Daher beschlossen meine Beste Freundin Sophie und Ich,der Bibliothek im Ort einen Besuch abzustatten,um die Schulbücher für das kommende Schuljahr zu besorgen.

Als ich das Haus verließ und die Tür Hinter Mir zu zog,schlug mir die Hitze ins Gesicht. Ich lebe in North Carolina in einem Kleinen Ort Und liebe Heiße Sommer. Die Hitze macht mir Nicht Viel aus,da ich eh die Meiste Zeit im Schwimmbad verbringe. Ich schwimme für Das Schulteam meiner Highschool und fühle mich Nirgends wohler als im Wasser. Schon als Kleines Kind wurde ich von meiner Familie als Wassernixe bezeichnet. Ich lebe zusammen mit meiner Mom,meinem Dad und meinem Großen Bruder Jake und unserem Golden Retrierver Sally natürlich. Jake ist 19 hat schon seinen Highschool Abschluss und wird dieses Jahr aufs College gehen. Ich bin Vor 2 Monaten 17 geworden und Jake Liebt es mich als kleine Schwester zu behandeln. Als mein Freund mich Betrogen hatte,Wollte Jake ihm am Liebsten alle Knochen brechen,aber ich konnte ihn grade noch davon abhalten. Ich Weiß er meint Es ja nur Gut. Seit Nick mich für eine andere verlassen hat,habe ich keinen anderen Typen an mich heran gelassen. Ich würde mich so gerne wieder Verlieben,aber ich habe Angst mein Herz den falschen zu schenken und Erneut enttäuscht zu werden. Der Weg zur Bibliothek ist Nicht weit also schwinge ich mich auf mein Fahrrad und fahre die Straße Herunter. Auf Dem Weg Grüßte ich meine alte Nachbarin Mrs.Jenson,die Vor ihrem Haus in einem Schaukelstuhl sitzt. Seit ihr Mann gestorben ist,helfe ich ihr im Haushalt und besuche sie häufig,damit die Nicht so allein ist. Vor der Bibliothek wartet Sophie schon. Sie ist genau wie ich 17 Jahre und hat kurze Braune Haare und strahlend Braune Augen. Ich finde sie total hübsch,aber sie kann ihre Figur Nicht leiden,nur weil sie nicht so schlank ist,wie Die Victoria Secret Models. "Du hast gut reden mit deiner Pferfekten Figur!" Bekomme ich immer zu Hören,wenn ich sie Davon überzeugen will,dass sie Genau richtig ist. Ich fühle mich Allerdings alles Andere als Perfekt. Seit Nick mich für eine andere verlassen hat,nagen Selbstzweifel an mir. "Wenn ich Schöner wäre Hätte er mich bestimmt nicht verlassen" Solche Gedanken gehen mir häufig durch den Kopf. Ich begrüßte Sophie und wir betreten das alte Gebäude in dem die Bibliothek liegt. Außer uns ist Kaum jemand da,die anderen Schüler genießen Bestimmt noch die Ferien. Sophie zückt eine Liste und erklärt mir Fachmännisch,dass wir uns diese Bücher aufjedenfall ausleihen sollten,um auf das Nächste und somit das Letzte Schuljahr vorbereitet zu sein. Ich hatte mich noch Nicht ganz daran Gewöhnt,dass ich in einem Jahr meinen Highschool Abschluss machen würde und mich dann Entscheiden müsste auf welches Collage ich Gehen wollte. Irgendwie ging mir das alles Viel zu Schnell. " Aber wenn wir alles Haben,gehen wir Endlich zu den Anderen ins Schwimmbad,die Fragen sich Bestimmt schon Warum wir Noch Nicht da Sind." erklärte ich meiner Freundin und nehme ihr die Liste aus Der Hand. " Ich suche den ersten Titel und du den nächsten und so okay?" Sophie nickte begeistert und ich mache mich auf die Suche nach dem Ersten Buch. Romeo und Julia! Wahrscheinlich Würden wir das in unserem Englischkurs bearbeiten. Unsere Englischleherin war leider eine schreckliche Furie,sodass ich (obwohl Englisch mein Lieblingsafach neben Drama war)nur wenig gefallen daran fand. Nach einer halben Stunde War ich mit Büchern beladen und wollte mich auf dem Weg zur Sophie machen,als ich plötzliche mit jemandem Zusammenstieß. "Oh,bitte Entschuldigen.." Weiter kam ich Nicht,denn als ich aufsah,blickte ich in die schönsten Augen,die ich je gesehen hatte. Sie waren grau,nein eher blau oder doch grün? Auf Jedenfall konnte man sich in ihnen verlieren. " Nein bitte,das war meine Schuld,lassen Sie mich ihnen helfen!" Antwortete mir mein Gegenüber. Er hatte eine dunkle,fast schon raue und verführerisch britische Stimme. Im Selben Moment bückten wir uns nach meinen Büchern und unsere Hände berührten Sich. Meine Haut Begann zur kribbeln und ich konnte meinem Blick nicht von ihm losreißen. Ihm schien Es nicht Anders zu gehen,denn er sah mir tief in Die Augen und wandte seinem Blick Nicht ab. Ich Hielt die Luft an. Er sah Einfach unglaublich gut aus. Hohe Wangenknochen,volle Geschwungene Lippen,dunkles leicht lockiges kurzes Haar und dann diese Augen. Grade als er den Mund öffnete,um etwas zu sagen,hörte ich Sophies Stimme hinter mir. "Haylie,was Machst du denn da?" "Ähh ich.." Setzte ich an,Doch wurde unterbrochen. " Ich habe der hübschen jungen Dame ungeschickter Weise ihre Bücher aus der Hand geschlagen und war Grade Dabei sie ihr aufzuheben." Antwortete der Unbekannte an meiner Stelle. Er erhob Sich und Reichte mir die Bücher. " Ich hoffe dass wir uns bald wiedersehen." Unsere Hände berührten sich und wieder kribbelte alles. Ich lächelte ihn schüchtern an. Ich Musste Träumen! "Das hoffe ich Auch!" erwiederte ich und folgte Sophie zum Tresen. Als wir draußen bei unseren Rädern standen,kreischte Sophie Sofort los. "Oh mein Gott Haylie!Warum hast du ihm nicht Deine Nummer Gegeben,hast du nicht gesehen wie heiß er war?" "Ach wieso denn? Wie du sagst,er ist Total heiß und älter. Er wollte bestimmt nur Nett sein!" Sophie Schlug sich auf die Stirn. " Er Stand total Auf dich!Das Musst du Doch Gemerkt Haben!" Ich erwiederte nichts Und Schloss mein Fahrrad auf. "Komm lass und zu den anderen!" Auf der Fahrt zum Schwimmbad redete Sophie die Ganze Zeit,doch ich konnte Ihr nicht wirklich folgen. Meine Gedanken waren Bei meiner Begegnung in der Bibliothek. Wie er wohl hieß?Ob er eine Freundin hatte? Würde ich ihn überhaupt wiedersehen?

26 Mai 2022 22:52:44 2 Rapport Incorporer Suivre l’histoire
2
Lire le chapitre suivant Am See

Commentez quelque chose

Publier!
Unknown Person Unknown Person
Sehr spannendes erstes Kapitel<3
May 27, 2022, 10:06

~

Comment se passe votre lecture?

Il reste encore 3 chapitres restants de cette histoire.
Pour continuer votre lecture, veuillez vous connecter ou créer un compte. Gratuit!