C
Celina Bredow


Ein neuer Chef ist gekommen und ich fand heraus das er mein Chat Freund war.


Romance Érotique Interdit aux moins de 21 ans.

#Chef
1
1.4mille VUES
Terminé
temps de lecture
AA Partager

Bekanntschaft und Geliebter

Ich ging wie an jedem Tag ganz normal zur Arbeit der alte Chef wurde gefeuert, weil er etwas mit einer Mitarbeiterin hatte. Ich war neugierig und wollte unbedingt wissen wer der neue Chef ist. Ich sah ihn ganz kurz durch den Türschlitz vom Büro und mir stockte der Atem, weil ich bemerkte das er mich gesehen hatte wie ich durch den Türschlitz guckte. Nach einer weile rief er immer unsere Mitarbeiter auf, bis ich irgendwann nach Stunden gerufen wurde. Ich ging in sein Büro und setzte mich hin aber als ich ihn an sah bemerkte ich das er mein Chat Freund Levin war und ich wurde leicht rot, weil wir Sachen geschrieben hatten die keiner wissen sollte. Er sagte nur "Guten Morgen Miss Anderson" und ich konnte nicht antworten, weil mir bei diesem Anblick mein Atem weggeblieben ist. "Sein sie nicht so schüchtern immerhin kenne ich ihre Fantasien jetzt sehr gut" sagte er zu mir und lächelte mich fies an, ich antwortete nur "das hat rein gar nichts mit unserer Arbeit zutun" nachdem ich dies gesagt hatte, schloss er die Tür ab und setzte sich gegenüber von mir hin und packte eine Hand auf mein Schoß. "Wir machen eine Vereinbarung" sagte er und fuhr fort "sie werden gefeuert wenn sie nicht das tun was auf der Liste steht mit mir" mir stockte der Atem und nickte nur. Ich ging raus und Arbeite weiter. Meine Beste Freundin auf der Arbeit kam zu mir "Na du wie findest du den neuen Chef also ich finde ihn mega heiß" ich guckte sie nur an und sagte "ach wenn du wüsstest er ist ausgerechnet der typ mit dem ich über 1 Jahr Chatte der weiß jetzt all meine Fantasien" sie starrte mich mit offenen augen an. "Nicht dein ernst er ist der heißeste Mann den ich je gesehen hab, du kannst ihn verführen" ich träumte und sie winkte nur das ich antworten soll. "Erde an Anasthasia" sagte sie. "Ja Nori ich gebe es zu er ist schon heiß" sie grinste nur und wir arbeiteten weiter. Als Feierabend war rief der Chef mich zu ihm ins Büro und meine Aufregung war schon zu spüren also ging ich zur Tür und klopfte vorher er sagte "Herein" und ich ging hinein und habe die Tür zu gemacht und ich setze mich auf dem Stuhl. Er zog mein Stuhl näher zum Tisch und kam näher zu mir und sagte "Du wirst jetzt mit mir Essen gehen" sagte er und ich guckte ihn verwirrt an. "Wie essen gehen sie sind mein Chef" er grinste nur und sagte "heute abend bist du meine Begleitung und das ist ein Befehl sonst wissen sie ja was passiert" ich nickte nur und hakte mich in sein Arm ein und wir gingen zum Restaurant. An unserem Tisch saßen zwei Leute und wir setzten uns dazu und er begann zu sagen "Eltern das ist meine Freundin Anasthasia" ich starrte ihn an und nickte, also das waren seine Eltern na toll. Sie guckten mich von oben bis unten an und sagte "kannst du dir kein Model leisten?". Er sagte nur "Ich liebe sie und ihr müsst das so akzeptieren" dann küsste er mich und seine Eltern standen wütend auf und gingen weg. "Wieso bin ich auf einmal deine Freundin?" fragte ich ihn und er sagte nur "Sie wollen mich mit einer fremden Frau Heiraten lassen und da ich jetzt eine Fake Freundin habe können sie das nicht mehr tun" ich guckte in seine Augen und ich sah die Enttäuschung die er von seinen Eltern hatte, als er mich ihnen vorgestellt hatte. Ich stand auf und ging raus um seine Eltern zu finden und sie zu fragen warum sie das tun, als ich sie gefunden habe fragte ich "Wieso sind sie so streng zu ihm er ist jetzt glücklich mit mir" sie starrten mich an und gingen zum Auto und fuhren los. Ich ging wieder rein ins Restaurant und sagte leise zu ihm "Es hat leider nichts gebracht mit ihnen zu reden" er guckte mich erstaunt an und fragt mich "wieso hast du das getan ich bin doch nur dein Chef" ich sagte nichts zu ihm. "Wir sehen uns morgen bei der Arbeit" sagte er und ging. Ich trank meinen Kaffee aus und ging nach Hause um Nori zu schreiben. Es war Früh am Morgen als mein Wecker klingelte und ich mich langsam fertig machte für die Arbeit. Als ich bei der Arbeit an kam sah ich Nori die zu mir kam und fragte "Und wie war es gestern noch?" ich guckte sie an und sagte "naja wir haben uns verabschiedet und er ist gegangen" sagte ich in einer etwas enttäuschten Stimme. "Oh man ich dachte er hat dich richtig rangenommen und dich auf sein Bett geschmissen" ich kicherte, weil sie ihre Fantasien immer übertrieben hatte und ich sagte "ach quatsch wir waren nur essen und als ich alleine war habe ich nur meinen Kaffee leer getrunken und bin nach hause"..sie wusste das ich etwas nicht sagen wollte aber wir Arbeiteten weiter. Der Chef kam mit einer Frau herein..Sie war elegant und chick angezogen wie ein Model ich guckte sie kaum an und Arbeite weiter. Der Chef verschwand mit der Frau in sein Büro und das hatte mich innerlich irgendwie gestört. "Anasthasia wer ist die den?" fragte mich Nori und ich zuckte nur mit den Achseln. Die Frau kam nach ein paar Minuten mit zerzaustem Haaren wieder aus dem Büro raus und ich sah wie er ihrer Hand ein kuss gab. "Die haben doch jetzt nicht etwa Sex gehabt?" fragte mich Nori als ich nur sagte "mir egal" aber ich war innerlich etwas verwirrt. Der Chef rief mich in sein Büro und ich ging ins Büro und setzte mich er sagte nur "das was du gesehen hast tut mir leid aber sie war nur meine Ablenkung" ich sah ihm in die augen und zuckte mit den Achseln. Ich sagte zu ihm "egal mit wem du es machst und egal wieviele es sind es wird dich nicht glücklich machen" als ich das sagte ging ich auch schon aus seinem Büro. Ich ging an meinen Arbeitsplatz und machte mit meinen Artikel den ich schreiben musste fertig. "Anasthasia du solltest ihm Morgen zeigen das er dich nicht fallen zu lassen hat" ich guckte sie an und sagte "Du hast recht er wird es morgen bereuen"...Nori und ich grinsten fies und machten weiter. Nach der Arbeit ging ich nach Hause und ließ mir etwas Badewasser rein. Ich entspannte mich in der Badewanne und zog mir danach meine Schlafsachen an und ging schlafen. Als Früh mein Wecker wieder klingelte zog ich mir ein Kleid mit Ausschnitt an und es war nicht so lang. Ich ging mit Nori zur Arbeit und lachten unterwegs bis wir ankamen. "Du siehst Fantastisch aus er wird es bereuen glaub mir" sagte Nori zu mir und wir grinsten. Nori ging an ihrem Arbeitsplatz und ich klopfte am Büro er sagte "Komm rein" und ich ging rein und er starrte mich an. "Wieso sind sie so kurz angezogen Miss Anderson?" fragte er und ich sagte "Sie haben es verdient das dient dazu Ihnen zu zeigen was sie fallen lassen könnten" sagte ich mit einem fiesen Lächeln und er ging zur Tür und machte sie zu. "Anasthasia sie werden es bereuen mich abgemacht zu haben" als er das sagte zog er an meiner Hand so das er sie festhielt und kam näher und näher bis er nur noch Zentimeter entfernt von mein Gesicht war, er flüsterte in mein Ohr "sie werden mir gehören" aber dann klopfte es an der Tür und er ging mehrere Schritte nach hinten und er sagte "hinein" als meine Erzfeindin Eva rein kam und zum Chef sagte "Mister Heine könnte Miss Anderson raus gehen ich würde ihnen gerne etwas unter 4 Augen sagen" er guckte sie misstrauisch an und sagte "Nein ich bin noch in einem Gespräch mit Miss Anderson" und Eva ging nur wütend raus und er machte die Tür zu und flüsterte in mein Ohr "wenn sie nicht hier gewesen wäre dann wärst du in meiner Gewalt und ich würde sie auf mein Tisch setzen und sie Küssen" ich wurde ein wenig rot im Gesicht und sagte "schade leider muss ich arbeiten" er guckte mir hinterher als ich sein Büro verließ."Und hat es geklappt Anasthasia?" fragte Nori mich und ich nickte nur und wir arbeiteten gemeinsam weiter. Dieses Mal wurde Nori ins Büro gerufen und war für 5 Minuten im Gespräch mit dem Chef. Sie kam raus und ich fragte sie "Nori und wie war es?" sie antwortete nur "er will mir ein Vorschuss geben und das ich dafür 2 Tage zu Hause bleibe" ich sagte ihr "das ist doch super er wird es mir bestimmt auch anbieten" sie guckte mich an und sagte "nein er hat gesagt alle außer du, ich glaube er hat etwas vor mit dir". Als sie mir das sagte starrte ich nur aus dem Fenster und bemerkte das ich jetzt alleine mit dem Chef war. Er kam zu mir an mein Arbeitsplatz und sagte "ich habe doch gesagt du wirst mir gehören" er nahm mich hoch und trug mich zu sein Büro und setzte mich auf sein Schreibtisch ab. "Aber was ist wenn jemand etwas vergessen hat" sagte ich und er guckte mich an und begann mich am Hals zu küssen und sagte "ich habe solange darauf gewartet hier wird niemand mehr kommen" er küsste mich weiter am Hals bis er Schritte hörte und auf sein Stuhl ging und wir Taten so als würden wir uns über meinen Artikel unterhalten. Es war Eva die etwas vergessen hatte und guckte ins Büro und sagte "was macht Miss Anderson schon wieder bei ihnen?" er sagte zu ihr "Wir besprechen von Miss Anderson den Artikel" sie guckte skeptisch und er sagte "Los gehen sie oder ich rufe den Sicherheitsdienst" als er das zu ihr sagte ging sie wütend weg und wir waren wieder föllig alleine. Diesmal gab er mir einen Kuss auf die Lippen und ich erwiderte den Kuss und zwischen uns wurde es leidenschaftlich und er begann mich auszuziehen. Ich saß nur noch in Unterwäsche auf seinem Schreibtisch und er grinste fies und spielte mit meiner Brust. "ah" rutschte mir aus dem Mund und er machte weiter dann zog er sich bis zur Unterhose aus und nahm mich auf sein Oberkörper und drückte mich gegen eine Wand wo er mein Slip zur Seite machte das er Eindringen konnte also begann er mit 2 Fingern unten zu spielen und er bemerkte das es mir gefiel also zog er seine Hose runter und drang mit seinen S..... in mir ein. Wir haben eine Weile gebraucht bis wir zum Höhepunkt kamen, als wir fertig waren zogen wir beide uns an und er sagte "so damit wäre Nummer 1 von der Liste gestrichen" ich grinste nur und sagte "Bis morgen Levin"..ich wollte gerade gehen als er mich am Arm zurück gezogen hat um mir ein Kuss zu geben und sagte "bis morgen Anasthasia". Es vergingen 5 Tage in dem er keine weiteren Versuche gemacht hatte. Am 10 Tag ging ich mit Nori Kaffe trinken bevor wir zur Arbeit gingen und sie fragte mich die ganze zeit aus "Nori ganz ruhig ich erzähl es dir schon" sie grinste und ich erzählte ihr es und sie sagte "wow er wollte es also unbedingt das ist doch gut für dich" ich nickte und wir gingen hoch zur Arbeit. Der Chef kam 5 Minuten zu spät und sah sehr müde aus. "Was ist bei dem den los?" fragte Nori und ich sagte "Ich habe keine Ahnung aber ich werde ihn fragen" ich zwinkerte ihr zu und sie wusste was ich meine. "Kann ich rein kommen?" fragte ich bevor ich in das Büro ging und die Tür hinter mir verschloss hatte und mich hin setzte. Er kam zu mir beugte sich vor mir und sagte "ich habe dich vermisst" ich war geschockt , weil er sich nicht gemeldet hatte. "Mister Heine sind sie betrunken?" fragte ich ihn und er nickte nur. "Ich hole ihn einen Kaffee wieso betrinken sie sich?" ich holte ihm Kaffe und stellte ihn auf dem Tisch ab. "Ich habe einen Fehler gemacht und eine andere geküsst und sie auf mein bett gebracht deshalb hab ich mich nicht gemeldet" ich erstarrte. "Ich gehe jetzt aus dem Büro!" sagte ich aber er hielt mich am Arm fest und sagte "bitte bleib du bist nicht nur ein Spielzeug mit der ich die Liste abarbeite sondern viel mehr" ich blieb stehen und sagte "Wieso hast du dann eine andere gefögelt während ich dir eigentlich nicht egal bin" er guckte mir in die augen und sagte "Ich weiß das es keine Erklärung ist aber ich wollte dich aus meinem Kopf kriegen aber es hat nichts gebracht" ich wollte ihn wirklich aber er kam mir zuvor und küsste mich einfach und es wurde ein Leidenschaftlicher Kuss der immer intensiver wurde. "Nicht hier und nicht jetzt" sagte ich. "Wieso der nächste Punkt auf der Liste steht an" ich nickte nur und sagte "Heute Abend bei mir" und er freute sich. Ich ging aus dem Büro und Nori wollte alles wissen also erzählte ich ihr ein wenig und fand es wahnsinnig spannend. "Eine heimliche Affäre mit dem Chef oh Gott ist das heiß" sagte sie und ich grinste. Wir Arbeiteten bis wir Feierabend hatten an dem Artikel weiter und als alle weg waren wartete ich auf den Chef. Er kam raus und zog mich näher zu ihm er hatte seine Hände an meiner Taille und nahm meine Hand und schämte sich überhaupt nicht. "Was wenn wir gesehen werden?" er gab mir ein kuss auf die Wange und sagte "ach wenn wir uns beeilen zu dir dann sieht uns niemand" er fängt an zu lachen. Als wir bei mir Waren Trug er mich zu meinen Zimmer und setzte mich auf mein Bett ab und riss meine Klamotten auf und begann sich zu vergnügen. "Ich ah" kam bei mir nur raus und er packte sein Zeigefinger nur auf mein Mund und sagte "psst lass es einfach zu" und er machte weiter bis er das Verlangen hatte in mir Einzudringen und wir beide bewegten uns im Tackt bis er zum Höhepunkt kam und gemerkt hat "fuck Nein du hast ein wenig drin" ich erschrack und sagte "fuck hast du nicht oder ich muss doch noch arbeiten" sagte ich aber er beruhigte mich mit einen Kuss und sagte "Wir schaffen das du wirst erstmal Zuhause bleiben" er sagte es so als hätte er es mit Absicht gemacht. "Levin hast du es mit Absicht gemacht damit wir mehr Zeit haben für einander?" er grinste und sagte "Ja ich möchte mit dir zusammen sein bitte" sagte er und ich antwortete zögerlich "wirklich?" er nickte ein Ja und ich war überglücklich. Er kündigte seinen Job und begann mit mir für die Zukunft zu planen und Nori war auch dabei und freute sich das sie Tante wird.

4 Mars 2022 15:18:23 0 Rapport Incorporer Suivre l’histoire
0
La fin

A propos de l’auteur

Commentez quelque chose

Publier!
Il n’y a aucun commentaire pour le moment. Soyez le premier à donner votre avis!
~