T
Thaddäus Tentakel


Die Insel. Sie liegt im verborgenen. Und doch wenn man weiß wo sie liegt, ist sie so deutlich zu sehen. Aber Achtung! verachte NIEMALS die Regeln der Kreatur die Im Schatten lebt Sonst... Bist du dem Tod geweiht!


Science fiction Steampunk Tout public.

#Entkommen #Monser #Insel
2
1.2mille VUES
En cours - Nouveau chapitre Tous les vendredis
temps de lecture
AA Partager

Der Anfang vom Ende

Ich wachte auf.

Ich lag nicht mehr in meinem Bett, sondern auf einer grauen Liege, wie man sie vom Zahnarzt kannte. die Wände waren in einem so grellweißen Farbton verfasst das es in den Augen stach. In dem Raum stand außer dieser Liege, auf der ich lag noch eine hellgraue Kommode und ein Monitor. Der Bildschirm war noch schwarz und er sah nicht so aus als würde er funktionieren.


Ich versuchte mich aufzusetzen. Dies gelang mir jedoch nicht. Es fühlte sich so an als hätte mich jemand in ein Koma versetzt indem ich zwar hören und sehen mich aber nicht bewegen konnte. Ich geriet in Panik und versuchte nach Hilfe zu rufen. Doch in diesem Moment kam ein großer schlanker Mann herein. Er war ungefähr Mitte 40 und sah nicht so aus als würde er Mitleid mit mir haben oder sich für mich interessieren

Er setzt sich und fing an zu reden: "Mir ist klar dass sie wahrscheinlich eine große Menge an Fragen haben. Diese können wir ihnen, so leid es mir auch tut, momentan noch nicht beantworten." "Aber! soviel können wir ihnen verraten. Wir sind nicht die Bösen!Wir wollen die Böse besiegen! Und ich hoffe... sie helfen uns dabei." schob er noch schnell hinterher. "Ach"sagte er, als er gerade davongehen wollte,"ich bin übrigens Peter." Und damit ging er raus und schloss die Tür hinter sich.: "Eine Frechheit!" Dachte ich. "Mir einzureden das diese Leute mir helfen wollen und mich erst kurz vorher in der Nacht entführen und dann hier einsperren! Das ist echt eine Frechheit!" Ich merkte, wie ich richtig wütend wurde. Auf einmal fiel mir etwas ein.— Ich fing an laut zu schreien so das es alle hören konnten. Peter kam herein.:" Was ist los?" fragte er ohne wirkliche Besorgnis. Ich rief unter Schmerzen:" Als ich versucht habe mich zu bewegen, habe ich wohl mein Bein zu sehr belastet! Ich glaube es ist gebrochen!" " Ich schaue mir das nachher mal an." sagte Peter. Mist! Mein Plan würde so nicht funktionieren also bettelte ich noch einmal: "Können sie sich das nicht einmal nur ganz kurz ansehen?" Schließlich gab er nach und ging zu mir rüber. Als er seinen Kopf über mein Bein beugte und die Sicherheitssperre löste, Sodas ich mich wieder bewegen konnte, schlug ich mit aller Kraft mein Knie direkt in sein Gesicht. Ich sprang von der Liege und rannte gerade Wegs auf die Tür zu.


5 Janvier 2022 09:15:02 1 Rapport Incorporer Suivre l’histoire
3
Lire le chapitre suivant Die Insel

Commentez quelque chose

Publier!
TT Thaddäus Tentakel
Die Fortsetzung folgt heute höchstwahrscheinlich noch. Es tut mir leid wenn ich es nicht mehr ganz schaffe :(
January 05, 2022, 15:36
~

Comment se passe votre lecture?

Il reste encore 2 chapitres restants de cette histoire.
Pour continuer votre lecture, veuillez vous connecter ou créer un compte. Gratuit!

Histoires en lien