Plattenspieler Seguir blog

plattenspieler Lisa Acker Der Plattenspieler ist seit etlichen Jahren Teil unserer Gesellschaft. Wie funktioniert es aber, dass solch ein Stück, welches voller Geschichte steckt, sich an die heutige Zeit anpassen kann?
Historia No Verificada

#klassiker #musik #plattenspieler
Plattenspieler
AA Compartir

Der Plattenspieler

Das Konservieren von Tönen war bis in vorletzte Jahrhundert hinein ein unerfüllter Menschheitstraum. Hiervon zeugen Geschichten wie etwa die von den eingefrorenen Tönen im Posthorn des Barons von Münchhausen. Es dauerte bis ins Jahr 1877 ehe es Thomas Edison erstmals gelang, Töne mittels einer Nadel in Paraffin zu ritzen und diese im Anschluss wieder abzuspielen. Damit waren die technischen Grundlagen gelegt, die zur Entwicklung des Plattenspielers führten.

📷

Schwingungen einfangen und wiedergeben

Töne werden durch Schwingungen übertragen. Die Idee der Schallplatte ist es, diese Schwingungen auf ein festes Medium zu übertragen und die Schwingungen durch dieses Medium anschließend erneut wiedergeben zu können. Eine Schallplatte ist daher auf beiden Seiten mit schneckenförmig verlaufenden Rillen versehen. Diese bilden die Tonspur . Zur Wiedergabe der Töne muss die Schallplatte auf einen Plattenspieler gelegt werden.

Aufbau des Plattenspielers

Die drei wichtigsten Komponenten des Plattenspielers sind der Plattenteller, der Motor sowie der Tonarm. Nach dem eine Schallplatte auf den Plattenspieler gelegt wurde, muss als nächstes der Motor des Plattenspielers in Gang gesetzt werden. Dieser sorgt dafür, dass der Plattenteller sich dreht. Dank reibungsloser PTFE-Gleitlager geschieht dies ohne jegliche Reibungen, welche den Ton beeinträchtigen könnten. Hierfür sind zwei Lösungen möglich. Bei Variante eins dreht der Motor den Plattenteller unmittelbar. Bei Variante zwei wird die Kraft des Motors dagegen durch einen Riemen auf den Plattenteller übertragen. Dies sorgt in der Regel für eine gleichmäßigere Geschwindigkeit des Plattentellers.

📷

Der Tonarm

Der sensibelste Teil des Plattenspielers ist der Tonarm. An dessen Spitze befindet sich der so genanntes Stylus. Dabei handelt es sich um eine Nadel, die die Rillen der Schallplatte abfährt, um den Ton abzunehmen. Hinsichtlich des Klangs kommt es entscheidend auf die Qualität dieser Nadel an. Je schneller sich diese abnutzt, desto schlechter wird auch der Klang. Daher sind zwar Ausführungen in gehärtetem Stahl oder Platin möglich, kommen aber eher selten zum Einsatz. Den Regelfall bilden Plattennadeln aus Saphir, da diese eine wesentlich höhere Lebensdauer aufweisen. Noch zehnmal länger halten edle Ausführungen in Form von Diamanten. Diese sind aber auch entsprechend kostspielig.

📷

Verschiedene Geschwindigkeiten

Ein großer Unterschied zu anderen Formen von Tonträgern wie CDs oder Musikkassetten ist, dass sich bei einem Plattenspieler die Abspielgeschwindigkeit einstellen lässt. Dies liegt daran, dass es neben Langspielplatten mit mehreren Stücken auch Singles gibt, bei denen sich auf jeder Seite nur ein einzelnes Lied befindet. Diese Singles werden mit einer Geschwindigkeit von 45 Umdrehungen pro Minute abgespielt. Für Langspielplatten muss der Plattenspieler dagegen auf 33 Umdrehungen pro Minute eingestellt werden.

📷

Hat die Schallplatte eine Zukunft?

Mit dem Aufkommen der CD verschwanden Schallplatten in den Neunzigerjahren des letzten Jahrhunderts mehr und mehr aus den Musikgeschäften. Dies hatte unter anderem zur Folge, dass die Cover von Tonträgern meist deutlich weniger aufwändig gestaltet wurden als zuvor. Noch wichtiger aber ist für Liebhaber von Schallplatten meist, dass die Töne auf der Schallplatte nicht digitalisiert sind und entsprechend natürlich wiedergegeben werden. Insofern dürfte es auch in Zukunft nicht an Freunden der Schallplatte mangeln.

11 de Diciembre de 2019 a las 09:08 0 Reporte Insertar 0
~

Die neuen alten Plattenspieler

Die Faszination, alte Produkte wieder neu aufleben zu lassen, ist ein Phänomen, das vielen bekannt ist. Egal ob Autos, Radios, Sonnenbrillen oder Kleidungsstücke: Der Retro-Look ist beliebter denn je. Seit neuestem hat dieser Trend auch eine neue Auslegung gefunden, nämlich Plattenspieler. Eine ganze Community hat sich in den letzten Jahren aufgetan, die alte Plattenspieler restauriert, neue Soundsysteme einbauen und diese dann anschließend weiterverkaufen.



Schon vor vielen Jahren versuchte man, den Plattenspieler wieder modern zu machen. Hierbei wurde allerdings der falsche Ansatz gewählt. Man designte einen komplett neuen Look, der allerdings nichts mehr mit dem alten zu tun hatte. Und genau darin lag der Fehler. Das Konzept war nicht auf den Markt beziehungsweise die Zielgruppe ausgerichtet. Niemand wollte einen Plattenspieler besitzen, der nichts mehr mit dem Original zu tun hat. So kam es dann auch, dass der Plattenspieler eine Zeit lang gar nicht mehr am Markt war. Es fehlte der innovative Geist und das technische Können.



Erst nach weiteren 5 Jahren erlebte der Plattenspieler seine Wiedergeburt. Zwei junge niederländische Techniker hatten die grandiose Idee, alte Plattenspieler zu restaurieren. Der Charme sollte dabei auf keinen Fall verloren gehen. Der Sound hingegen sollte neuartig und verbessert sein. Sie hatten ein altes Exemplar, welches ihnen als Versuchsmodell diente. Es dauerte zwar einige Wochen, doch das Endstück konnte sich wirklich sehen lassen. Bei einem kleinen Garagen Verkauf fand der restaurierte Plattenspieler einen neuen Besitzer. Ein einfacher Post reichte, um diesen auf der ganzen Welt bekannt zu machen. Das Business rund um neue alte Plattenspieler nimmt seither kein Ende.



Gibt man heute auf amazon den Begriff Plattenspieler ein, erscheinen über 60.000 Suchergebnisse! Ein weiterer Beweis dafür, wie beliebt diese Klassiker noch oder wieder sind. Des Weiteren sind sie auch eine optimale Geschenkidee für Weihnachten.

Klicken Sie hier, um zu erfahren, welche Plattenspieler besonders gut bei Tests abgeschnitten haben.

10 de Diciembre de 2019 a las 09:25 0 Reporte Insertar 0
~